Die „Quappenschänke“ wurde im Frühsommer 1995 neu eröffnet. Damit lebt der Name einer ehemaligen Dorfschänke wieder auf, die 1898 einem Feuer zum Opfer gefallen war. Das große Jagdzimmer vermittelt einen imposanten Eindruck von den jagdbaren Tieren des Spreewaldes.

Genießen Sie in original spreewaldtypischen Holzkähnen auf unserer überdachten und beheizbaren Wasserterrasse Wildspezialitäten aus eigener Jagd und original Spreewälder Fischgerichte. Die „Quappe“ steht ganz in der Tradition des Fischfangs, für die der Spreewald seit alters her berühmt ist.

Mit Hecht Aal, Zander, Barsch und Schleie macht das Gasthaus seinem Namen alle Ehre. Fischgerichte stehen auf der Speisenkarte obenan – ob im hauseigenen Räucherofen geräuchert, gekocht, gedünstet oder gebraten. Da fällt die Auswahl oft nicht leicht zwischen mariniertem Matjesfilet mit kalt geschlagenem Lausitzer Leinöl, gebratenem Hechtfilet mit Gurken-Dill-Salat, Aal grün oder der Fischplatte mit drei Edelfischsorten in der unvergleichlich geheimnisvollen, nach ganz individuellen Rezepten zubereiteten Spreewaldsauce.    

 

Übrigens:

„Geheimtipp“ sind unsere beliebten Spreewälder Folklore-Abende mit großem Spezialitätenbuffet, welches alle Köstlichkeiten aus der Region darbietet. Spreewälderinnen in ihrer Festtagstracht und Musikanten entführen den Besucher in die Welt der Sorben und Wenden, ihrer Sagen, Sitten und Bräuche. Als „Entrée“ gehören stets Brot, Salz und ein Spreewald-Bitter dazu.  Krönender Abschluss zur nächtlichen Stunde ist eine märchenhafte Lampion-Kahnfahrt durch die Insellandschaft des Spreewalddorfes Lehde.